Die Fotos zum Programm gibt es hier und hier zum Download; den Pressetext hier.

  

Kabarett mit Frieda Braun: Sammelfieber

 

 

"Zwei Sätze, zwei Blicke und die Zuschauer hängen an den Lippen der Kabarettistin." So schreibt eine Kritikerin über Karin Berkenkopf, die auf Einladung von (Veranstalter) ihr Programm Sammelfieber in (Stadt) präsentiert.

 

Die Kabarettistin, die im zweiten Beruf Werbetexterin ist, schlüpft auf der Bühne in die Rolle der Frieda Braun. Diese, eine bauernschlaue Sauerländerin, nimmt ihre Zuschauer/innen mütterlich, herzlich und neugierig unter ihre Fittiche.

 

Fromme Gedanken und kriminelle Energie

 

In Sammelfieber plant Frieda mit ihren Freundinnen einen Wohltätigkeitsbasar und ist deshalb auf der Suche nach Sachspenden. Schnell stellt sich heraus, dass der Beutezug für die gute Sache nicht immer mit legalen Mitteln geführt wird. So beweist ausgerechnet die kirchlich engagierte Agga beim gemeinsamen Ausflug nach Hamburg ein robustes Maß an krimineller Energie.

 

Als Problem entpuppt sich die Suche nach einem willigen Schirmherrn. Friedas Wunschkandidat ist Stargeiger André R., der bei Friedas Ehemann Erwin helle Flammen der Eifersucht lodern lässt. Als der europaweit bekannte Künstler absagt, schlägt Erwin gemeinsam mit seiner Fußballmannschaft, den alten Herren, zu Friedas Entsetzen einen unattraktiven Ersatz aus dem eigenen Heimatort vor.

 

Die Veranstaltung findet auf Einladung von (Veranstalter) am (Datum, Uhrzeit) in (Ort/Raum) statt. Karten im Vorverkauf sind erhältlich (bitte ergänzen).